Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Veranstaltungen, wie z. B. Seminare, Vorträge und Workshops der wyycademy c/o wyynot GmbH

Die nachfolgenden AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer von Seminarveranstaltungen, Vorträge und Workshops (nachfolgend „Veranstaltung“) und der wyynot GmbH (nachfolgend „wyynot“) als Veranstalter.

Abänderungen oder Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der vorherigen schriftlichen Bestätigung von wyynot und gelten nur für den jeweiligen einzelnen Geschäftsfall. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden nicht anerkannt, auch wenn diesen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

Zielgruppen, Veranstaltungsorte und Teilnahmegebühren sind den jeweiligen Ausschreibungen bzw. Veranstaltungsangebote zu entnehmen.

Für individuelle Veranstaltungen im Hause des Auftraggebers gelten gesonderte AGB. 

1. Anmeldung/Anmeldebestätigung

Die Anmeldung zu einer Veranstaltung erfolgt über entsprechende Anmeldeseiten im Internet oder über E-Mail an die wyynot GmbH.

Die Teilnehmerzahl einer Veranstaltung ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ein Vertrag über die Teilnahme kommt erst durch eine schriftliche Bestätigung durch die wyynot GmbH zustande. wyynot ist berechtigt, die Anmeldung zu einer Veranstaltung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. 

2. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen

Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung veröffentlichten Gebühren. Alle Gebühren verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für Teilnehmer aus der EU mit einer gültigen Umsatzsteuer-ID (UID) sowie Teilnehmer aus Drittländern kommt das Reverse-Charge-Verfahren zur Anwendung.

Die Zahlung der Teilnahmegebühren ist nach Erhalt der Rechnung innerhalb von 8 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig.

In der Gebühr inbegriffen sind die Veranstaltungsunterlagen und die Verpflegung wie Pausengetränke und Mittagessen während der Veranstaltung, soweit dies in der Veranstaltungsbeschreibung angegeben ist. Nicht inbegriffen sind etwaige Reisekosten des Teilnehmers sowie Aufwendungen für Übernachtung und Verpflegung außerhalb der Veranstaltungszeiten. 

3. Stornierung durch den Teilnehmer

Die Stornierung der Teilnahme zu einer Veranstaltung muss schriftlich erfolgen. Sollte ein Teilnehmer verhindert sein, ist die Teilnahme einer Ersatzperson nach Absprache ohne Aufpreis möglich. Die Umbuchung eines Teilnehmers erfolgt gebührenfrei. Bei Stornierung eines Teilnehmers werden folgende Gebühren erhoben:

  • bis 28 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: keine Gebühr
  • bis 7 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Teilnahmegebühr
  • weniger als 7 Kalendertage: volle Teilnahmegebühr
  • bei Nichterscheinen (gleich aus welchem Grund) ist die volle Gebühr zu entrichten 

4. Änderungen

 

wyynot behält sich vor, bei Eintreten von wyynot nicht zu vertretender Umstände wie z. B. der Erkrankung oder dem sonstigen Ausfall eines Referenten die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen oder die Veranstaltung abzusagen.

Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl (diese beträgt jeweils 50 % der maximalen Teilnehmerzahl pro Veranstaltung) behält sich wyynot vor, die jeweilige Veranstaltung zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. In diesem Fall bemüht sich wyynot die Teilnehmer spätestens 8 Tage vor dem geplanten Veranstaltungsbeginn zu informieren.

Im Fall einer zeitlichen Verlegung einer Veranstaltung können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung eventuell schon überwiesener Teilnahmegebühren wählen.

Im Fall der ersatzlosen Absage einer Veranstaltung werden bereits überwiesene Teilnahmegebühren erstattet.

Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadensersatzansprüche (auch Stornogebühren für Reise oder Hotelkosten) bei Änderungen oder Absage einer Veranstaltung bestehen nicht.

6. Urheberrechte

Die Veranstaltungsunterlagen und Präsentationen sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung durch wyynot zulässig.

7. Bildrechte

wyynot behält sich vor, Foto- und Filmaufnahmen während der Veranstaltungen zu machen. Mit ihrer Anmeldung stimmen die Teilnehmer zu, dass diese Fotos und Filme im Internet veröffentlicht werden dürfen. Teilnehmer können der Veröffentlichung von Fotos und Filmen, auf denen sie abgebildet sind, im Nachhinein jederzeit widersprechen. Dieser Widerspruch hat schriftlich an wyycademy@wyynot.de zu erfolgen. wyynot wird in diesem Fall die Fotos und Filme auf den Plattformen, auf denen sie direkt von wyynot eingestellt wurden, löschen. Ungerechtfertigte Weitergaben der Daten auf andere Plattformen oder die langfristige Speicherung der Daten von Unternehmen wie z. B. Google oder Facebook hat wyynot nicht nachzuverfolgen und muss hier auch nicht die Löschung herbeiführen, da dies außerhalb des direkten Verantwortungsbereichs von wyynot liegt.

8. Haftung

wyynot wählt für die Veranstaltung in den jeweiligen Fachbereichen qualifizierte Referenten aus. Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte, der Unterlagen sowie die Erreichung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Lernziels übernimmt wyynot keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folgeschäden, welche aus fehlerhaften und/oder unvollständigen Veranstaltungsinhalten entstehen sollten. Im Übrigen ist die Haftung von wyynot auf Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit und die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Veranstaltung vorhersehbare Schäden handeln muss. wyynot haftet ach nicht für die Gesundheit oder Ausrüstung der Teilnehmer. 

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Karlsruhe. Die Vertragssprache ist Deutsch. 

10. Wirksamkeit

Durch eine etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Klauseln gilt dasjenige vereinbart, was dem wirtschaftlich Gewollten in rechtlich zulässiger Weise am ehesten entspricht. Dies gilt auch für die ergänzende Vertragsauslegung (Salvatorische Klausel) 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone. Weiterlesen …